12.000 Bäume für Alzenau

Pflanzaktion am 17. Oktober 2020: „Stop talking. Start planting.“

Der Aschaffenburger Verein „Plant-for-the-Planet Aschaffenburg e.V.“  unter der Leitung von Unternehmerin Vanessa Weber pflanzt am 17. Oktober 2020 in Alzenau die ersten der 12.000 Bäume

Der Aschaffenburger Verein „Plant-for-the-Planet Aschaffenburg e.V.“ erzielte mit dem Verkauf seines Benefiz-Kalenders 2020, dem Verkauf der guten Schokolade, der Crowdfoundingkampange „Viele schaffen mehr“ und großen Spenden von Vereinen sowie regionalen Firmen einen Erlös von insgesamt 15.500,- Euro, der nun in neue Bäume investiert wird.

Auch in Alzenau hatte Tief „Bernd“ in 2019 unermesslichen Schaden angerichtet. Das Naturschutzgebiet Alzenauer Sande wurde zu 90 Prozent zerstört, vom insgesamt 2700 Hektar großen Stadtwald wurden 250 Hektar in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt wurden 50.000 Festmeter Holz umgeworfen.

Aus dem Verkauf des Kalenders, der Crowdfundingkampange „Viele schaffen mehr“ und großen Spenden von Vereinen und regionalen Firmen kommen der Stadt Alzenau nun insgesamt 12.000 Euro zugute. Der Verein „Plant for the Planet Aschaffenburg e.V.“ leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Wiederaufforstung in Alzenau.

Im Rahmen einer großen Pflanzaktion am 17. Oktober 2020 soll ein Teil der für die Spende angeschafften 12.000 Pflanzen gesetzt werden. In der sog. Abteilung „Raupenschlag“ (zwischen Siedlungsstraße und Westumgehung) werden auf einer Fläche von 1,17 Hektar 3.000 Roteichen und 750 Hainbuchen gepflanzt. Die restlichen Bäume sollen zu einem späteren Zeitpunkt gepflanzt werden. Prominente Unterstützung bekommen die jungen Zukunftsretter von Sebastian Fobe („Bachelor in Paradise“), der bereits letztes Jahr einer der tatkräftigen Helfer war. Auch Stephan Noll, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau, Bernd Handlbichler, Leiter der städtischen Umwelt- und Forstabteilung, werden mit vor Ort sein.

Die Kinder- und Jugendinitiative „Plant for the Planet“ ist eine globale Bewegung mit einem großen Ziel: Auf der ganzen Welt Bäume zu pflanzen, um die Klimakrise zu bekämpfen. Die Vision des damals neunjährigen Gründers Felix Finkbeiner ist, bis zum Jahr 2020 weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen.

Der Aschaffenburger Verein „Plant for the Planet Aschaffenburg e.V.“ wurde 2017 durch die Unternehmerin Vanessa Weber als regionaler Ableger der weltweiten Initiative „Plant for the Planet“ gegründet. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es unter anderem, Kinder und Erwachsene für die Herausforderungen der Klimakrise zu sensibilisieren und zu zeigen, welchen Beitrag sie selbst leisten können.

Besonders: Der Verein lebt nicht zuletzt vom beeindruckenden Engagement der derzeit 20 aktiven Kinder. Vereinsvorsitz, Ausbildung von künftigen Botschaftern für Klimagerechtigkeit und vieles mehr: dies alles wird federführend durch die Kinder umgesetzt.

Gemeinsam: Unterstützt werden die Kinder dabei durch die erwachsenen Vereinsmitglieder und die Wirtschaftsjunioren Aschaffenburg. Dabei geht es vor allem um die Unterstützung von Veranstaltungen, die Einholung von Genehmigungen sowie Überwindung kleinerer und größerer Hürden.

Beeindruckend: In den vergangenen Jahren wurden bereits über 330 Kinder ausgebildet und bis Ende des Jahres werden mehr als 30.000 Bäume in der Region gepflanzt sein.

Presse ist herzlich eingeladen: Die Pflanzaktion findet am 17. Oktober in Alzenau von 10 bis 12 Uhr statt – Treffpunkt ist das Stadion in Alzenau

Kontakt: Vanessa Weber, Plant-for-the-Planet Aschaffenbug e.V., E-Mail: v.weber@werkzeugweber.de